Tor Metriken

Wir zählen eigentlich nicht die Benutzer, aber wir zählen die Anfragen an die Verzeichnisse, die Kunden in regelmäßigen Abständen stellen, um ihre Liste der Relays zu aktualisieren, und schätzen die Benutzerzahlen indirekt von dort aus.

Nein, aber wir können sehen, welcher Anteil der Verzeichnisse sie gemeldet hat, und dann können wir die Gesamtzahl im Netzwerk hochrechnen.

We put in the assumption that the average client makes 10 such requests per day. A tor client that is connected 24/7 makes about 15 requests per day, but not all clients are connected 24/7, so we picked the number 10 for the average client. Wir teilen die Verzeichnisanfragen einfach durch 10 und betrachten das Ergebnis als die Anzahl der Benutzer. Another way of looking at it, is that we assume that each request represents a client that stays online for one tenth of a day, so 2 hours and 24 minutes.

Durchschnittliche Anzahl der gleichzeitigen Benutzer, geschätzt anhand der über einen Tag gesammelten Daten. Wir können nicht sagen, wie viele verschiedene Benutzer es gibt.

Nein, die Relays, die diese Statistiken melden, fassen die Anfragen nach Herkunftsland und über einen Zeitraum von 24 Stunden zusammen. Die Statistiken, die wir für die Anzahl der Benutzer pro Stunde sammeln müssten, wären zu detailliert und könnten die Benutzer einem Risiko aussetzen.

Dann zählen wir diese Benutzer als einen. Wir zählen wirklich Clients, aber es ist für die meisten Leute intuitiver, an Benutzer zu denken, deshalb sagen wir Benutzer und nicht Clients.

Nein, denn dieser Benutzer aktualisiert seine Liste der Relays so oft wie ein Benutzer, der seine IP-Adresse im Laufe des Tages nicht ändert.

Die Verzeichnisse lösen IP-Adressen in Ländercodes auf und melden diese Zahlen in zusammengefasster Form. Dies ist einer der Gründe, warum tor mit einer GeoIP-Datenbank ausgeliefert wird.

Nur sehr wenige Brücken melden bisher Daten über Transporte oder IP-Versionen, und standardmäßig berücksichtigen wir Anfragen zur Verwendung des Standard-OR-Protokolls und IPv4. Sobald weitere Brücken diese Daten melden, werden die Zahlen genauer werden.

Relays und Brücken melden einen Teil der Daten in 24-Stunden-Intervallen, die zu jeder Tageszeit enden können.
Und nachdem ein solches Intervall vorbei ist, könnten Relays und Brücken weitere 18 Stunden benötigen, um die Daten zu melden.
Wir schneiden die letzten beiden Tage aus den Diagrammen heraus, weil wir vermeiden wollen, dass der letzte Datenpunkt in einem Diagramm auf eine kürzliche Trendänderung hinweist, die in Wirklichkeit nur ein künstliches Produkt des Algorithmus ist.

Der Grund dafür ist, dass wir Benutzerzahlen veröffentlichen, sobald wir sicher genug sind, dass sie sich nicht mehr wesentlich ändern werden. Aber es ist immer möglich, dass ein Verzeichnis einige Stunden, nachdem wir zuversichtlich genug waren, Daten meldet, die dann aber die Diagramme leicht verändert haben.

Wir haben zwar Deskriptorenarchive aus der Zeit davor, aber diese Deskriptoren enthielten nicht alle Daten, die wir zur Schätzung der Nutzerzahlen verwenden. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem folgenden Tarball:

Tarball

Für direkte Benutzer schließen wir alle Verzeichnisse ein, die wir in der alten Herangehensweise nicht gemacht haben. Wir verwenden auch Historien, die nur Bytes enthalten, die zur Beantwortung von Verzeichnisanfragen geschrieben wurden, was präziser ist als die Verwendung allgemeiner Byte-Historien.

Oh, das ist eine ganz andere Geschichte. Wir haben einen 13 Seiten langen [technischen Bericht] (https://research.torproject.org/techreports/counting-daily-bridge-users-2012-10-24.pdf) verfasst, in dem wir die Gründe für die Abschaffung der alten Herangehensweise erläutern.
tl;dr: In der alten Herangehensweise haben wir das Falsche gemessen, und jetzt messen wir das Richtige.

Wir betreiben ein Anomalie-basiertes Zensurerkennungssystem, das die geschätzte Benutzerzahl über eine Reihe von Tagen betrachtet und die Benutzerzahl in den nächsten Tagen vorhersagt. Wenn die tatsächliche Zahl höher oder niedriger ist, könnte dies auf ein mögliches Zensurereignis oder die Freigabe der Zensur hinweisen. Weitere Einzelheiten findest du in unserem [technischen Bericht].(https://research.torproject.org/techreports/detector-2011-09-09.pdf).