Am häufigsten gestellte Fragen

Tor Browser verhindert, dass andere sehen können, welche Webseiten du besuchst. Einige Organisationen, wie z.B. dein Internetprovider (ISP), sind möglicherweise in der Lage zu erkennen, dass du Tor verwendest. Sie können aber nicht sehen, was du darüber aufgerufen hast.

An Orten, wo sie blockiert ist, kann der Tor Browser Menschen durchaus helfen, auf ihre Webseite zuzugreifen, Meistens erlaubt das einfache Herunterladen des Tor Browsers und die darauffolgende Navigation mit diesem zur blockierten Webseite den Zugriff. Für Orte mit starker Zensur bieten wir mehrere Möglichkeiten, diese zu umgehen, inklusive Pluggable Transports.

Für weitere Informationen bitten wir dich, einen Blick in das Tor Browser Benutzerhandbuch Abschnitt Zensur zu werfen.

Es ist stark davon abzuraten, neue Add-Ons im Tor Browser zu installieren, weil diese Ihre Privatsphäre und Sicherheit gefärden können. Tor Browser hat zwei vorinstallierte Add-ons — HTTPS Everywhere und NoScript — jede andere Erweiterung könnte dich deanomysieren.

Tor Browser ist gegenwärtig verfügbar für Windows, Linux, macOS (OS X) und bald auch Android.

Für Android bietet The Guardian Project die Tor-Anwendungen Orbot und Orfox.

Es gibt bisher keine offizielle Version von Tor für iOS, aber wir empfehlen OnionBrowser.

Wir empfehlen es generell, mit Tor kein VPN zu verwenden, es sei denn du hast genug Fachkenntnisse, um beide Systeme entsprechend zu konfigurieren, ohne deine Privatsphäre zu gefährden.

Weitere Informationen über Tor + VPN findest du in unserem Wiki.

Tor-Browser

Wann immer wir eine neue stabile Version vom Tor Browser veröffentlichen, schreiben wir einen Blogbeitrag, in dem wir auf details wie neue Funktionen oder bekannte Fehler eingehen. Wenn du nach einem Update von Tor Browser ein Problem feststellst, siehe auf blog.torproject.org den letzten Eintrag für den neuesten stabilen Tor Browser, um zu sehen, ob dein Problem bereits aufgeführt ist. Wenn Dein Problem nicht aufgelistet ist, erstelle bitte einen Fehlerbericht über das aufgetretene Problem.

Die meisten Antiviren- oder Malwareschutzprogramme erlauben dem Nutzer eine so genannte "Whitelist" zu erstellen, die bestimmte Prozesse erlaubt, welche in der Regel geblockt sind. Bitte öffne deine Antiviren- oder Malwareschutzsoftware und schaue in den Einstellungen nach einer Option für eine "Whitelist" oder so was ähnliches. Schließe als nächstes bitte folgende Prozesse aus:

  • Für Windows
    • firefox.exe
    • tor.exe
    • obfs4proxy.exe (wenn du Bridges verwendest)
  • Für OS X
    • TorBrowser
    • tor.real
    • obfs4proxy (wenn du Bridges verwendest)

Und zuletzt: Starte den Tor Browser neu. Das sollte deine Probleme beheben. Bitte beachte, dass einige Antivirenprogramme wie beispielweise Kaspersky, Tor in der Firewall blockieren können.

Die Datei, welche du heruntergeladen und gestartet hast, fragt dich nach einem Speicherort. Wenn du dich nicht mehr an den Speicherort errinerst, ist es wahrscheinlich entweder der Schreibtisch oder der Downloads-Ordner.

Die Standardeinstellungen im Installationsprozess von Windows erstellen für dich eine Verknüpfung auf dem Schreibtisch. Es könnte jedoch sein, dass du diese Einstellung während der Installation versehentlich ausgeschaltet hast.

Wenn du es in keinem dieser Ordner finden kannst, lade es erneut herunter und achte auf das Fenster mit der Aufforderung, an welchem Ort du die Datei sichern möchtest. Wähle einen Ort aus, den du dir leicht merken kannst. Sobald der Download abgeschlossen ist, solltest du den Tor Browser an diesem Ort wiederfinden.

Flash ist im Tor Browser ausgeschaltet, und wir empfehlen auch nicht dies manuell zu aktivieren. Wir denken, es ist nicht sicher, Flash in irgendeinem Browser zu verwenden - es ist wirklich unsichere Software, die schnell deine Sicherheit oder deine Privatsphäre verletzen kann. Unter Umständen kann dir sogar Malware untergeschoben werden. Glücklicherweise setzen viele Webseiten und Geräte, sowie Browser, heute kaum noch Flash ein, oder unterstützen dies in der Zukunft nicht mehr.

Ausschließlich Datenströme vom Tor Browser werden über das Tor Netzwerk geleitet. Andere Anwendungen auf deinem System (inklusive andere Browser) können ihre Verbindungen nicht durch das Tor-Netzwerk leiten und sind nicht geschützt. Sie müssen getrennt konfiguriert werden, um Tor zu verwenden. Um sicher zu sein, dass alle Verbindungen durch das Tor-Netzwerk geschickt werden, probiere das Tails-Live-System aus, das auf fast allen Computer von einem USB-Stick oder einer DVD gestartet werden kann.

Es ist stark davon abzuraten, neue Add-Ons im Tor Browser zu installieren, weil diese Ihre Privatsphäre und Sicherheit gefärden können. Tor Browser hat zwei vorinstallierte Add-ons — HTTPS Everywhere und NoScript — jede andere Erweiterung könnte dich deanomysieren.

Leider gibt es keine Tor Browser Version für ChromeOS.

Von Änderungen an den Tor-Verbindungseinstellungen wird stark abgeraten. Die beste Sicherheit wird gewährleistet, wenn die Routen von Tor bestimmt werden; die Eintritts- / Austritts-Knoten zu verändern, kann die Anonymität gefährden. Wenn es das Ziel ist, sich mit bestimmten Resourcen zu verbinden, die nur einem Land verfügbar sind, ist ein VPN besser geeignet als Tor. Bitte beachte, dass VPNs hinsichtlich Privatsphäre nicht die gleichen Eigenschaften haben wie Tor, aber sie helfen, Standort-basierte Restriktionen zu umgehen.

Wenn du den Tor Browser und einen anderen Browser zur selben Zeit laufen lässt, gefährdet dies weder die Leistung, noch die Privatsphäreeinstellungen von Tor. Sei dir jedoch bewusst, dass dein anderer Browser deine Aktivitäten nicht privat behandelt und du versehentlich diesen unsicheren Browser für etwas verwendest, für das du eigentlich den Tor Browser nutzen wolltest.

Entschuldigung, aber zurzeit ist keine offizielle Unterstützung zum Ausführen vom Tor Browser auf *BSD-Systemen vorhanden. Es gibt das TorBSR-Projekt, aber dieser Tor Browser wird nicht offiziell unterstützt.

Eventuell wird dein Netzwerk zensiert, versuche es mit Brücken. Einige Bridges sind in Tor Browser definiert, wähle "Konfigurieren" (und folge den Anzeigen) im Fenster von Tor Launcher, das beim ersten Start von Tor Browser angezeigt wird. Falls andere Bridges nötig sind, versuche es auf unserer Bridges-Webseite. Für weitere Information über Bridges, siehe die Tor-Anleitung.

Das ist ein normales Verhalten für Tor. Das erste Relais im Kanal wird Eingangswache ("entry guard") oder Wache ("guard") genannt. Dies ist ein schnelles und stabiles Relais, das für 2-3 Monate dein Eintrittsserver bleibt, um vor einem bekannten Angriff auf die Anonymität zu schützen. Alle anderen Server im Kanal wechseln bei jeder Webseite, und zusammen bieten sie vollen Schutz der Privatsphäre durch Tor. Für weitere Informationen wie Wächter-Relais funktionieren, siehe diesen Blogbeitrag und diese Publikation.

Eines der häufigsten Probleme beim Verbinden mit Tor Browser ist eine falsch konfigurierte Systemuhr. Stelle sicher, dass deine System-Uhrzeit und -Zeitzone richtig eingestellt ist. Wenn dies das Problem nicht löst, siehe die Seite zur Fehlersuche im Anleitung von Tor Browser.

Klicke auf den Knopf "Tor-Protokoll in die Zwischenablage kopieren", der im Dialogfenster erscheint, wenn sich der Tor Browser zum ersten Mal mit dem Netzwerk verbindet. Wenn Tor Browser bereits geöffnet ist, klicke auf das Torbutton-Symbol (die kleine grüne Zwiebel oben links im Fenster), dann "Tor-Netzwerk-Einstellungen" und "Tor-Protokoll in die Zwischenablage kopieren". Sobald du das Log kopiert hast, kannst du es in einem Texteditor oder E-Mail-Programm einfügen.

Den Tor Browser zu verwenden kann manchmal langsamer sein, als andere Browser zu benutzen. Das Tor Netzwerk hat täglich mehr als eine Million Nutzer, jedoch nur 6000 Relais, um diese Netzwerklast zu stemmen. Die Last auf jedem einzelnen Server kann zu Verzögerungen führen. Du kannst helfen, die Geschwindigkeit des Netzwerks zu erhöhen, indem du dein eigenes Tor Relais erstellst und andere dazu ermutigst, dasselbe zu tun. Trotzdem ist Tor viel schneller als bisher, und wahrscheinlich ist der Geschwindigkeits-Unterschied im Vergleich zu anderen Browsern nicht zu spüren.

DuckDuckGo ist die Standard-Suchmaschine in Tor Browser. DuckDuckGo verwendet keine Tracker und speichert keine Daten über Suchen. Erfahre mehr über die Datenschutzrichtlinie von DuckDuckGo.

Bitte versuche es im DuckDuckGo-Hilfe-Portal. Wenn du das für einen Fehler in Tor Browser hältst, erstelle bitte einen Bericht in unserer Fehler-Datenbank.

Siehe Häufig gestellte Fragen zu NoScript. Wenn du das für einen Fehler in Tor Browser hältst, erstelle bitte einen Bericht in unserer Fehler-Datenbank.

Siehe Häufig gestellte Fragen zu HTTPS Everywhere. Wenn du das für einen Fehler in Tor Browser hältst, erstelle bitte einen Bericht in unserer Fehler-Datenbank.

Du kannst den Tor Browser aktualisieren, sobald eine neue Version verfügbar ist.

Der Tor Browser wird darauf hinweisen, sobald eine neue Version veröffentlicht wurde.

Der Tor-Knopf (die kleine grüne Zwiebel in der linken oberen Ecke des Browsers) wird ein gelbes Dreieck anzeigen.

Check for Tor Browser Update

Beim Start von Tor Browser siehst du möglicherweise eine Nachricht, dass ein Update verfügbar ist.

Neuer Veröffentlichungshinweis

Tor Browser wird die Updates installieren.

Neuer Veröffentlichungshinweis

Entfernen des Tor-Browsers von Ihrem System ist einfach:

  • Suche nach dem Ordner oder der Anwendung Tor Browser. Die übliche Ort auf Windows ist der Desktop; auf macOS ist es der Anwendungs-Ordner (auf macOS musst du es nach der Installation in den Anwendungsordner verschieben). Auf Linux gibt es keinen Standart-Ort, der Ordner heißt "tor-browser_en-US" für die englische Version von Tor Browser.
  • Lösche den Ordner von Tor Browser.
  • Leere deinen Papierkorb.
  • Beachte, dass das standardmäßige Dienstprogramm zur Deinstallation von deinem Betriebssystem nicht verwendet wird.

Tor Browser kennt zwei Wege, um deinen Kanal zu wechseln — "Neues Profil" und "Neuer Kanal für diese Seite".

Beide Optionen befinden sich im Menü, aber es ist möglich, die Circuit-Ansicht über das Informations-Symbol in der Adressleiste zu erreichen.

Neue Identität

Diese Option hilft, damit zukünftiges Surfverhalten nicht mit bisherigen Aktivitäten in Verbindung gebracht werden kann.

Dabei werden alle Tabs und Fenster geschlossen und private Informationen wie Cookies und Verlauf gelöscht, und es wird für alle weiteren Verbindungen ein neuer Kanal gewählt.

Tor Browser warnt dich, dass alle Aktivitäten und Downloads gestoppt werden. Bedenke dies, bevor du auf "Neues Profil" klickst.

Tor Browser Menu

Neuer Kanal für diese Seite

Diese Option ist nützlich, wenn dein Exit-Knoten sich nicht mit der Webseite verbinden kann, oder sie nicht richtig lädt. Damit wird der aktuelle Tab oder das Fenster über einen neuen Kanal geladen.

Andere offene Tabs und Fenster von der gleichen Website werden den neuen Kanal benutzen, sobald sie neu geladen werden.

Diese Option löscht private Informationen nicht und entkoppelt auch bisherige Aktivitäten nicht und hat keinen Effekt auf andere Webseiten.

New Circuit for this Site

Tor Browser verhindert, dass andere sehen können, welche Webseiten du besuchst. Einige Organisationen, wie z.B. dein Internetprovider (ISP), sind möglicherweise in der Lage zu erkennen, dass du Tor verwendest. Sie können aber nicht sehen, was du darüber aufgerufen hast.

Tor Browser lässt die Verbindung immer wieder so aussehen, als käme sie von einem anderen Teil der Welt. Einige Webseiten, wie Banken und Emailanbieter, könnten dies als Zeichen eines Betrugsversuches interpretieren und sperren deshalb den Zugriff.

Die einzige Möglichkeit ist, den Anweisungen zur Wiederherstellung des Kontos zu folgen, oder die Betreiber zu kontaktieren und die Situation zu erklären.

Dieses Szenario lässt sich mit 2-Faktoren-Authentifizierung vermeiden. Diese Option ist viel sicherer als IP-basierte Beurteilung. Kontaktiere den Anbieter und frage nach 2FA.

Tor Browser ist derzeit für Windows, Linux und OSX verfügbar. Für Android ist das Guardian Project für die Instandhaltung von Tor-basierten Apps wie Orbot und Orfox verantwortlich. Es gibt bisher keine offizielle Version von Tor für iOS, aber wir empfehlen OnionBrowser.

Es gibt aktuell keine Möglichkeit, Tor Browser als Standard-Browser zu konfigurieren. Tor Browser versucht sich vom Rest des Systems zu isolieren, und alle Versuche, ihn zum Standardbrowser zu machen, sind nicht zuverlässig. Das bedeutet, dass eine Webseite manchmal in Tor Browser lädt und manchmal in einem anderen Browser. Dieses Surfverhalten kann gefährlich sein und gefährdet die Anonymität.

Tor Browser zu verwenden bedeutet nicht, ein Relay im Netzwerk zu betreiben. Das heißt, dass dein Computer nicht Verkehr für andere weiterleitet. Um ein Relay zu betreiben, siehe unsere Relay-Anleitung.

NoScript erlaubt JavaScript standardmäßig in Tor Browser, denn viele Webseiten funktionieren ohne JavaScript nicht. Viele würden Tor vollständig aufgeben, wenn wir JavaScript standardmäßig deaktivieren würden, weil es zu viele Probleme für sie verursachen würde. Letztendlich soll Tor Browser so sicher wie möglich, aber auch für die meisten nutzbar sein. Im Moment bedeutet das, JavaScript von Hause aus zu aktivieren.

Wer JavaScript für alle HTTP-Seiten deaktivieren möchte, kann das mit Tor Browsers Sicherheitsregler tun (im Tor Browser Onion-Menü unter "Sicherheitseinstellungen"). Die niedrige/standard-Einstellung erlaubt JavaScript. Aber die mittlere und höchste Stufe deaktivieren JavaScript auf allen Seiten.

Leider liefern einige Seiten CAPTCHAs an Tor-Nutzerinnen aus, und wir können diese nicht von Webseiten entfernen. Am besten ist es, Kontakt zu den Eigentümerinnen der Webseite aufzunehmen und ihnen mitzuteilen, dass CAPTCHAS den Zugang zu ihren Diensten für normale Nutzer*innen behindern.

Wir empfehlen, nicht mehrere Instanzen von Tor Browser zu betreiben, auf einigen Plattformen könnte das zu Problemen führen.

Aktuell bieten wir Tor Browser in folgenden Sprachen an:

  • English (en-US)
  • العربية (ar)
  • Deutsch (de)
  • Español (es-ES)
  • فارسى (fa)
  • Französisch (fr)
  • Italiano (it)
  • 日本語 (ja)
  • Korean (ko)
  • Nederlands (nl)
  • Polish (pl)
  • Português (pt-BR)
  • Русский (ru)
  • Türkçe (tr)
  • Vietnamese (vi)
  • 简体字 (zh-CN)

Niemand kann feststellen welche Webseiten du besuchst, wenn du Tor Browser verwendest. Es könnte aber sein, dass dein ISP oder Netzwerk-Admins erkennen, dass du dich mit dem Tor-Netzwerk verbindest, jedoch ohne zu erfahren, was du tust, wenn du dort bist.

Manchmal haben Javascript-lastige Webseiten funktionale Probleme mit Tor Browser. Die einfachste Methode ist, das onion-Menü zu öffnen und in den Sicherheitseinstellungen den Regler zu verschieben. Setze deine Sicherheit zu „Standard“.

Tor Browser ist eine Version von Firefox, die speziell auf den Einsatz mit Tor angepasst wurde. Viel Arbeit wurde in Tor Browser investiert, inklusive vieler Verbesserungen für erhöhte Privatsphäre und Sicherheit. Obwohl es technisch gesehen möglich ist, Tor mit anderen Browsern zu benutzen, gefährdet es deine Anonymität durch verschiedene mögliche Angriffe und Informations-Leaks, daher raten wir stark davon ab. Mehr über das Design von Tor Browser.

Im Tor Browser bekommt jede neue Domain ihren eigenen Netzwerk-Pfad. Das Dokument Entwurf und Umsetzung von Tor Browser erklärt die Idee dahinter ausführlicher.

Seit Tor Browser 6.0.6 haben wir die primäre Suchmaschine auf DuckDuckGo geändert. Seit einer Weile hatte Disconnect, die bisher voreingestellt war in Tor Browser, keinen Zugang zu Google-Suchergebnissen. Weil Disconnect eher eine Meta-Suchmaschine ist, die zwischen verschiedenen Suchanbietern wählen lässt, lieferte es statt dessen Bing-Ergebnisse, deren Qualität unakzeptabel war.

Tor Browser baut auf Firefox ESR auf, Probleme von Firefox können also auftreten. Bitte stelle sicher, dass nicht bereits eine andere Tor Browser-Instanz läuft, und dass Tor Browser an einem Ort mit ausreichenden Schreibrechten entpackt wurde. Wenn du ein Anti-Viren-Programm benutzt, siehe Mein Anti-Viren-Programm blockiert meinen Zugang zu Tor Browser. Es kommt oft vor, dass Anti-Viren- / Anti-Malware-Programme solche Probleme verursachen.

Natürlich kannst du einen anderen Browser verwenden, während du Tor Browser nutzt. Allerdings solltest du beachten, dass deine Privatsphäre mit anderen Browsern nicht so sehr geschützt ist. Sei vorsichtig beim Wechseln zwischen Tor und weniger sicheren Browsern, denn du könntest aus Versehen andere Browser für etwas benutzen, was du eigentlich über Tor schicken wolltest.

Leider gibt es keine Möglichkeit, Tor Browser zu deinem Standardbrowser zu machen.

Manchmal blockieren Webseiten den Zugang über Tor, weil sie den Unterschied zwischen automatischen Zugriffen und Menschen, die Tor benutzen, nicht erkennen. Den größten Erfolg beim Aufheben der Blockaden hatten wir, wenn sich die Betroffenen direkt an die Admins einer Seite gewandt haben. Etwas in dieser Art könnte helfen:

"Hi! Habe versucht, mit Tor Browser auf eure Seite xyz.com zuzugreifen, aber musste feststellen, dass ihr Tor nicht erlaubt. Ich möchte euch anregen, diese Entscheidung zu überdenken. Tor wird von Menschen auf der ganzen Welt benutzt, um ihre Privatsphäre zu schützen und gegen Zensur zu kämpfen. Wenn ihr Tor blockiert, schließt ihr sehr wahrscheinlich Menschen aus, die unter repressiven Systemen leiden, den Zugang zum freien Internet suchen, Journalistinnen und Wissenschaftlerinnen, die sich davor schützen wollen, entdeckt zu werden, sowie Aktivist*innen und gewöhnliche Leute, die der Verfolgung durch Unternehmen zu entgehen versuchen. Bitte beweist eine Position zugunsten digitaler Privatsphäre und Internetfreiheit und erlaubt den Zugang zu xyz.com über Tor. Danke."

Bei Banken und anderen sensitiven Webseiten ist es üblich, basierend auf der Herkunft zu blockieren (z.B. neigen Banken dazu, Konten zu sperren, wenn das Land, von dem du dich verbindest, wechselt). Bei Verbindungsschwierigkeiten zu einem onion-Dienst, siehe Ich kann einen onion-Dienst nicht erreichen

An Orten, wo sie blockiert ist, kann der Tor Browser Menschen durchaus helfen, auf ihre Webseite zuzugreifen, Meistens erlaubt das einfache Herunterladen des Tor Browsers und die darauffolgende Navigation mit diesem zur blockierten Webseite den Zugriff. Für Orte mit starker Zensur bieten wir mehrere Möglichkeiten, diese zu umgehen, inklusive Pluggable Transports.

Für weitere Informationen bitten wir dich, einen Blick in das Tor Browser Benutzerhandbuch Abschnitt Zensur zu werfen.

Wir raten stark davon ab, Tor in einem anderen Browser als Tor Browser zu verwenden. Tor mit einem anderen Browser zu benutzen, macht dich angreifbar ohne den Privatsphäre-Schutz von Tor Browser.

Tor Messenger

Nein. Nach elf Beta-Versionen haben wir entschieden, Tor Messenger nicht mehr zu unterstützen. Wir glauben weiterhin an die Nützlichkeit von Tor für Nachrichten-Anwendungen, aber wir haben im Moment keine Resourcen, um dies zu ermöglichen. Wirklich? Kontaktiere uns.

Tor Mobile

Tor für Android wird angeboten durch das Guardian Project. Weitere Information ist zu finden auf den Webseiten von Orbot und Orfox. Orfox ist zum Surfen, und Orbot kann andere Anwendungen auf deinem Android-Telefon durch das Tor-Netzwerk routen.

Das Guardian Project betreut Tor für Android (sowie andere Anwendungen zum Schutz der Privatsphäre). Weitere Information dazu finden sich auf derWebseite vom Guardian Project.

Wir empfehlen die quelloffene iOS-Anwendung Onion Browser für Tor von einer Person, die eng mit dem Tor Project kooperiert. Allerdings erfordert Apple, dass iOS-Browser Webkit benutzen, wodurch Onion Browser nicht die gleiche Privatsphäre bieten kann wie Tor Browser. Erfahre mehr über Onion-Browser.

Es gibt momentan keine unterstützte Methode, Tor auf einem Windows-Telefon zu betreiben.

Wir arbeiten aktuell an Tor Browser für Android und rechnen mit einer Alpha-Version in den kommenden Monaten. Please watch our blog for future announcements and details regarding this project.

GetTor

Wenn du Tor nicht über unsere Webseite herunterladen kannst, versuche mittels GetTor eine Kopie zu bekommen. GetTor ist ein Dienst zum automatischen Empfangen von Links für das Herunterladen von Tor Browser an verschiedenen Orten, die weniger wahrscheinlich zensiert werden, wie z.B. Dropbox, Google Drive und GitHub.

Sende eine E-Mail an gettor@torproject.org. Schreibe dein Betriebssystem (z.B. windows, MacOS (OS X), oder linux) in die Nachricht und sende sie ab. GetTor antwortet mit einer Email mit Links für Tor Browser, der kryptographischen Signatur (um die Datei zu verifizieren), dem Fingerabdruck des Signatur-Schlüssels und der Prüfsumme des Pakets. Du hast die Wahl zwischen "32-bit" oder "64-bit"-Software: dies hängt von der Architektur deines Computers ab; ziehe die Dokumentation deines Computers zu Rate, um mehr zu erfahren.

Um Links zum Herunterladen von Tor Browser zu erhalten, sende eine Direktnachricht an @get_tor mit einem der folgenden Codes (du brauchst dem Konto nicht zu folgen):

  • Linux
  • MacOS (OS X)
  • Windows

Um die Links für Tor Browser zu erhalten, sende eine Nachricht an gettor@torproject.org mit einem der folgenden Codes im Nachrichtentext:

  • Linux
  • MacOS (OS X)
  • Windows

Mit Tor verbinden

Eines der häufigsten Probleme beim Verbinden mit Tor Browser ist eine falsch konfigurierte Systemuhr. Stelle sicher, dass deine System-Uhrzeit und -Zeitzone richtig eingestellt ist. Wenn dies das Problem nicht löst, siehe die Troubleshooting-Seite im Tor Browser-Handbuch.

Wenn du beim Verbinden ein Problem hast, wähle die Option "Tor-Protokoll in die Zwischenablage kopieren". Dann kopiere das Tor-Protokoll in eine Textdatei oder ein anderes Dokument. Du solltest einen dieser üblichen Fehler im Protokoll sehen (suche nach diesen Zeilen in deiner Tor-Logdatei):

Üblicher Fehler #1: Proxy-Verbindungsfehler
2017-10-29 09:23:40.800 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150
2017-10-29 09:23:47.900 [NOTICE] Bootstrapped 5%: Connecting to directory server
2017-10-29 09:23:47.900 [NOTICE] Bootstrapped 10%: Finishing handshake with directory server
2017-10-29 09:24:08.900 [WARN] Proxy Client: unable to connect to xx..xxx..xxx.xx:xxxxx ("general SOCKS server failure")

If you see lines like these in your Tor log, it means you are failing to connect to a SOCKS proxy. Wenn ein SOCKS-Proxy für die Netzwerkeinstelung nötig ist, sollten die Proxy-Details überprüft werden. If a SOCKS proxy is not required, or you’re not sure, please try connecting to the Tor network without a SOCKS proxy.

Üblicher Fehler #2: Kann Guard-Relays nicht erreichen
11/1/2017 21:11:43 PM.500 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150
11/1/2017 21:11:44 PM.300 [NOTICE] Bootstrapped 80%: Connecting to the Tor network
11/1/2017 21:11:44 PM.300 [WARN] Failed to find node for hop 0 of our path. Discarding this circuit.
11/1/2017 21:11:44 PM.500 [NOTICE] Bootstrapped 85%: Finishing handshake with first hop
11/1/2017 21:11:45 PM.300 [WARN] Failed to find node for hop 0 of our path. Discarding this circuit.

Wenn du diese Zeilen in deiner Tor-Protokolldatei siehst, konnte sich Tor nicht mit dem ersten Knoten (Guard) von deinem Kanal (Circuit) verbinden. Das könnte bedeuten, dass du dich in einem Netzwerk befindest, das zensiert wird.

Bitte versuche dich über Brücken zu verbinden, das sollte das Problem lösen.

Üblicher Fehler 31: Konnte TLS-Verbindungsaufbau nicht abschließen
13-11-17 19:52:24.300 [NOTICE] Bootstrapped 10%: Finishing handshake with directory server 
13-11-17 19:53:49.300 [WARN] Problem bootstrapping. Stuck at 10%: Finishing handshake with directory server. (DONE; DONE; count 10; recommendation warn; host [host] at xxx.xxx.xxx.xx:xxx) 
13-11-17 19:53:49.300 [WARN] 10 connections have failed: 
13-11-17 19:53:49.300 [WARN]  9 connections died in state handshaking (TLS) with SSL state SSLv2/v3 read server hello A in HANDSHAKE 
13-11-17 19:53:49.300 [WARN]  1 connections died in state connect()ing with SSL state (No SSL object)

Wenn du Zeilen wie diese in Tors Logdatei siehst, bedeutet dies, dass Tor keinen vollständigen TLS-Handschlag mit den Verzeichnis-Autoritäten herstellen konnte. Bridges zu benutzen, wird dieses Problem wahrscheinlich lösen.

Übliche Fehlermeldung #4: Clock skew (Zeitunterschied)
19.11.2017 00:04:47.400 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150 
19.11.2017 00:04:48.000 [NOTICE] Bootstrapped 5%: Connecting to directory server 
19.11.2017 00:04:48.200 [NOTICE] Bootstrapped 10%: Finishing handshake with directory server 
19.11.2017 00:04:48.800 [WARN] Received NETINFO cell with skewed time (OR:xxx.xx.x.xx:xxxx): Scheinbar ist Ihre Uhr um 1 Tag, 0 Stunden, 1 Minute zurück gefallen, oder die des Gegenübers geht vor. Tor benötigt eine korrekt eingestellte Uhr, um zu funktionieren: Bitte überprüfen Sie die Uhrzeit, Zeitzone und Datumseinstellungen.

Bei Zeilen wie diesen im Tor log ist die Uhrzeit falsch eingestellt. Bitte stelle sicher, dass deine Uhr und Zeitzone korrekt eingestellt sind. Starte anschließend Tor neu.

Wenn die gewünschten Onion-Dienste nicht erreichbar sind, ist die 16-stellige Adresse falsch: selbst der kleinste Fehler macht es Tor Browser unmöglich, die Seite aufzurufen. Sollten Sie sich immer noch nicht mit dem Tor-Netzwerk verbinden können, versuchen Sie es bitte später wieder. Eventuell gibt es ein vorübergehendes Verbindungsproblem, oder die Webseitenbetreiber*innen haben die Seite ohne Warnung vom Netz genommen.

Du kannst auch sicherstellen, dass andere onion-Dienste erreichbar sind, z.B. der von Onion-Dienst von DuckDuckGo.

Zensur

An Orten, wo sie blockiert ist, kann der Tor Browser Menschen durchaus helfen, auf ihre Webseite zuzugreifen, Meistens erlaubt das einfache Herunterladen des Tor Browsers und die darauffolgende Navigation mit diesem zur blockierten Webseite den Zugriff. Für Orte mit starker Zensur bieten wir mehrere Möglichkeiten, diese zu umgehen, inklusive Pluggable Transports.

Für weitere Informationen bitten wir dich, einen Blick in das Tor Browser Benutzerhandbuch Abschnitt Zensur zu werfen.

Manchmal blockieren Webseiten den Zugang über Tor, weil sie den Unterschied zwischen automatischen Zugriffen und Menschen, die Tor benutzen, nicht erkennen. Den größten Erfolg beim Aufheben der Blockaden hatten wir, wenn sich die Betroffenen direkt an die Admins einer Seite gewandt haben. Etwas in dieser Art könnte helfen:

"Hi! Habe versucht, mit Tor Browser auf eure Seite xyz.com zuzugreifen, aber musste feststellen, dass ihr Tor nicht erlaubt. Ich möchte euch anregen, diese Entscheidung zu überdenken. Tor wird von Menschen auf der ganzen Welt benutzt, um ihre Privatsphäre zu schützen und gegen Zensur zu kämpfen. Wenn ihr Tor blockiert, schließt ihr sehr wahrscheinlich Menschen aus, die unter repressiven Systemen leiden, den Zugang zum freien Internet suchen, Journalistinnen und Wissenschaftlerinnen, die sich davor schützen wollen, entdeckt zu werden, sowie Aktivist*innen und gewöhnliche Leute, die der Verfolgung durch Unternehmen zu entgehen versuchen. Bitte beweist eine Position zugunsten digitaler Privatsphäre und Internetfreiheit und erlaubt den Zugang zu xyz.com über Tor.

Bei Banken und anderen sensitiven Webseiten ist es üblich, basierend auf der Herkunft zu blockieren (z.B. neigen Banken dazu, Konten zu sperren, wenn das Land, von dem du dich verbindest, wechselt).

Bei Verbindungsschwierigkeiten zu einem onion-Dienst, siehe Ich kann einen onion-Dienst nicht erreichen

Wenn du Tor nicht über unsere Webseite herunterladen kannst, versuche mittels GetTor eine Kopie zu bekommen. GetTor ist ein Dienst zum automatischen Empfangen von Links für das Herunterladen von Tor Browser an verschiedenen Orten, die weniger wahrscheinlich zensiert werden, wie z.B. Dropbox, Google Drive und GitHub.

Eventuell wird dein Netzwerk zensiert, versuche es mit Brücken. Einige Bridges sind in Tor Browser definiert, wähle "Konfigurieren" (und folge den Anzeigen) im Fenster von Tor Launcher, das beim ersten Start von Tor Browser angezeigt wird. Falls andere Bridges nötig sind, versuche es auf unserer Bridges-Webseite. Für weitere Information über Bridges, siehe die Tor-Anleitung.

Wenn du beim Verbinden ein Problem hast, wähle die Option "Tor-Protokoll in die Zwischenablage kopieren". Dann kopiere das Tor-Protokoll in eine Textdatei oder ein anderes Dokument. Du solltest einen dieser üblichen Fehler im Protokoll sehen (suche nach diesen Zeilen in deiner Tor-Logdatei):

Üblicher Fehler #1: Proxy-Verbindungsfehler
2017-10-29 09:23:40.800 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150
2017-10-29 09:23:47.900 [NOTICE] Bootstrapped 5%: Connecting to directory server
2017-10-29 09:23:47.900 [NOTICE] Bootstrapped 10%: Finishing handshake with directory server
2017-10-29 09:24:08.900 [WARN] Proxy Client: unable to connect to xx..xxx..xxx.xx:xxxxx ("general SOCKS server failure")
2017-10-29 09:24:08.900 [WARN] Proxy Client: unable to connect toxx..xxx..xxx.xx:xxxxx  ("general SOCKS server failure")

If you see lines like these in your Tor log, it means you are failing to connect to a SOCKS proxy. Wenn ein SOCKS-Proxy für die Netzwerkeinstelung nötig ist, sollten die Proxy-Details überprüft werden. If a SOCKS proxy is not required, or you’re not sure, please try connecting to the Tor network without a SOCKS proxy.

Üblicher Fehler #2: Kann Guard-Relays nicht erreichen
11/1/2017 21:11:43 PM.500 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150
11/1/2017 21:11:44 PM.300 [NOTICE] Bootstrapped 80%: Connecting to the Tor network
11/1/2017 21:11:44 PM.300 [WARN] Failed to find node for hop 0 of our path. Discarding this circuit.
11/1/2017 21:11:44 PM.500 [NOTICE] Bootstrapped 85%: Finishing handshake with first hop
11/1/2017 21:11:45 PM.300 [WARN] Failed to find node for hop 0 of our path. Discarding this circuit.

Wenn du diese Zeilen in deiner Tor-Protokolldatei siehst, konnte sich Tor nicht mit dem ersten Knoten (Guard) von deinem Kanal (Circuit) verbinden. Das könnte bedeuten, dass du dich in einem Netzwerk befindest, das zensiert wird. Bitte versuche dich über Brücken zu verbinden, das sollte das Problem lösen.

Üblicher Fehler 31: Konnte TLS-Verbindungsaufbau nicht abschließen
13-11-17 19:52:24.300 [NOTICE] Bootstrapped 10%: Finishing handshake with directory server
13-11-17 19:53:49.300 [WARN] Problem bootstrapping. Stuck at 10%: Finishing handshake with directory server. (DONE; DONE; count 10; recommendation warn; host [host] at xxx.xxx.xxx.xx:xxx)
13-11-17 19:53:49.300 [WARN] 10 connections have failed:
13-11-17 19:53:49.300 [WARN]  9 connections died in state handshaking (TLS) with SSL state SSLv2/v3 read server hello A in HANDSHAKE
13-11-17 19:53:49.300 [WARN]  1 connections died in state connect()ing with SSL state (No SSL object)

Wenn du Zeilen wie diese in Tors Logdatei siehst, bedeutet dies, dass Tor keinen vollständigen TLS-Handschlag mit den Verzeichnis-Autoritäten herstellen konnte. Bridges zu benutzen, wird dieses Problem wahrscheinlich lösen.

Übliche Fehlermeldung #4: Clock skew (Zeitunterschied)
19.11.2017 00:04:47.400 [NOTICE] Opening Socks listener on 127.0.0.1:9150
19.11.2017 00:04:48.000 [NOTICE] Bootstrapped 5%: Connecting to directory server
19.11.2017 00:04:48.200 [NOTICE] Bootstrapped 10%: Finishing handshake with directory server
19.11.2017 00:04:48.800 [WARN] Received NETINFO cell with skewed time (OR:xxx.xx.x.xx:xxxx): It seems that our clock is behind by 1 days, 0 hours, 1 minutes, or that theirs is ahead.
Damit Tor funktioniert, benötigt es eine korrekt eingestellte Uhr: Bitte überprüfe deine Uhrzeit, Zeitzone und Datumseinstellungen.

Bei Zeilen wie diesen im Tor log ist die Uhrzeit falsch eingestellt. Bitte stelle sicher, dass deine Uhr und Zeitzone korrekt eingestellt sind. Starte anschließend Tor neu.

Eventuell wird dein Netzwerk zensiert, versuche es mit Brücken. Einige Bridges sind in Tor Browser definiert, wähle "Konfigurieren" (und folge den Anzeigen) im Fenster von Tor Launcher, das beim ersten Start von Tor Browser angezeigt wird. Falls andere Bridges nötig sind, versuche es auf unserer Bridges-Webseite. Für weitere Information über Bridges, siehe die Tor-Anleitung.

Brücken-Relais sind Tor-Relais, die nicht im öffentlichen Tor-Verzeichnis aufgeführt sind. Das bedeutet, dass Internetdiensteanbieter (ISP) oder Regierungen, die versuchen, den Zugriff auf das Tor-Netzwerk zu blockieren, schlichtweg nicht alle Brücken (Bridges) blockieren können. Brücken sind nützlich für Menschen in Unterdrückungs-Staaten und für alle, die eine Extraschicht für erhöhte Sicherheit bevorzugen, weil irgendwer feststellen könnte, dass sie mit der öffentlich bekannten IP-Adresse eines Tor-Knotens kommunizieren.

Eine Brücke ist nur ein normales Relais mit einer leicht unterschiedlichen Konfiguration. Siehe Wie betreibe ich eine Bridge für Instruktionen.

Einige Länder, wie China und Iran, haben Möglichkeiten gefunden, Tor-Nutzer*innen zu erkennen und Verbindungen zu Tor-Brücken zu blockieren. Obfsproxy Bridges verhindern dies durch eine weitere Verschleierungsschicht. Ein obfsproxy-Relay zu betreiben bedarf eines weiteren Software-Pakets und zusätzlicher Konfigurationen. Siehe unsere Seite über Pluggable Transports für weitere Informationen.

HTTPS

Tor schützt davor, dass Überwacher erfahren, welche Seiten du besuchst. Allerdings können unverschlüsselt über HTTP übertragene Informationen trotzdem abgefangen werden, durch Operatoren von Exit-Knoten oder durch Analyse des Verkehrs zwischen Exit-Relay und der Webseite. Wenn die besuchte Webseite HTTPS benutzt, werden Daten zwischen dem Austritts-Knoten und der Webseite verschlüsselt übertragen und sind für Überwacher nicht im Klartext sichtbar.

https

Wenn du HTTPS benutzt, beginnt die Webseiten-URL mit "https://".

https

Diese Visualisierung zeigt, welche Information für Überwacher mit und ohne Tor Browser und HTTPS-Verschlüsselung sichtbar ist

Betreiber

Die ausführlichste Resource, um ein Relay zu betreiben, ist die Tor-Relay-Anleitung.

  • Führe "apt get install tor" aus (als root).
  • Stelle sicher, dass Uhrzeit, Datum und Zeitzone richtig eingestellt sind. Installiere das Paket ntp oder openntpd (oder ähnlich), um die Zeit aktuell zu halten.
  • Bearbeite die Datei /etc/tor/torrc damit sie so aussieht:
## Die IP-Adresse oder Hostname für eingehende Verbindungen (Tor wird raten, wenn dies kommentiert ist)
#Address noname.example.com

## Wähle den Namen des Relays
Nickname ididnteditheconfig

## Setze deine eigenen Kontaktinformationen
ContactInfo 0xFFFFFFFF Random Person <nobody AT example dot com>

## Wenn du mehrere Relays betreibst, füge sie der Familie hinzu
#MyFamily $keyid,$keyid,...

ORPort 9001
DirPort 9030

## Bandbreiten-Beschränkung (Tor funktioniert ohne, wenn dies kommentiert ist)
#RelayBandwidthRate 30 MBytes
#RelayBandwidthBurst 100 MBytes

ExitPolicy reject *:*
  • Führe "service tor reload" als root aus.
  • Nachdem sich dein Relay mit dem Tor-Netzwerk verbunden hat, versucht es festzustellen, welche Ports der konfigurierten Ports von außen erreichbar sind. Normalerweise ist dieser Schritt ziemlich schnell, es könnte jedoch einige Minuten in Anspruch nehmen.

Suche nach Log-Einträgen in /var/log/syslog wie "Self-testing indicates your ORPort is reachable from the outside. Excellent." (Dein ORPort scheint von außerhalb erreichbar zu sein. Exzellent.) Wenn du diese Nachricht nicht siehst, bedeutet das, dass das Relay nicht von außen erreichbar ist. Überprüfe deine Firewalls und dass die in deiner torrc eingestellten IP-Adresse und Ports korrekt sind, etc.

Wenn es die Erreichbarkeit überprüft hat, überträgt es einen "Server-Deskriptor" zu den Verzeichnis-Autoritäten, um Nutzer*innen über die Adresse, Ports, Schlüssel, etc. deines Relays zu informieren. Nach einigen Stunden (wenn es genügend Zeit hatte, sich zu verbreiten), kannst du auf der Metrics-Webseite nachsehen, ob sich dein Relay erfolgreich im Netzwerk registriert hat. Wenn nicht, überprüfe Firewalls, IP-Adresse und Ports noch ein Mal.

Die ausführlichste Resource, um ein Relay zu betreiben, ist die Tor-Relay-Anleitung.

  • Siehe unsere Austrittsknoten-Anleitung
  • Führe "apt get install tor" aus (als root).
  • Stelle sicher, dass Uhrzeit, Datum und Zeitzone richtig eingestellt sind. Installiere das Paket ntp oder openntpd (oder ähnlich), um die Zeit aktuell zu halten.
  • Bearbeite die Datei /etc/tor/torrc damit sie so aussieht:
## Wähle den Namen des Relays
Nickname ididnteditheconfig

## Setze deine eigenen Kontaktinformationen
ContactInfo 0xFFFFFFFF Random Person <nobody AT example dot com>

ORPort 9001
DirPort 9030

## Die IP-Adresse oder Hostname für eingehende Verbindungen (Tor wird raten, wenn dies kommentiert ist)
#Address noname.example.com

## Bandbreiten-Beschränkung (Tor funktioniert ohne, wenn dies kommentiert ist)
#RelayBandwidthRate 30 MBytes
#RelayBandwidthBurst 100 MBytes

## Wenn du mehrere Relays betreibst, füge sie der Familie hinzu
#MyFamily $keyid,$keyid,...
  • Führe "service tor reload" als root aus.
  • Nachdem sich dein Relay mit dem Tor-Netzwerk verbunden hat, versucht es festzustellen, welche Ports der konfigurierten Ports von außen erreichbar sind. Normalerweise ist dieser Schritt ziemlich schnell, es könnte jedoch einige Minuten in Anspruch nehmen.

    Suche nach Log-Einträgen in /var/log/syslog wie "Self-testing indicates your ORPort is reachable from the outside. Excellent." (Dein ORPort scheint von außerhalb erreichbar zu sein. Exzellent.) Wenn du diese Nachricht nicht siehst, bedeutet das, dass das Relay nicht von außen erreichbar ist. Überprüfe deine Firewalls und dass die in deiner torrc eingestellten IP-Adresse und Ports korrekt sind, etc.

  • Wenn es die Erreichbarkeit überprüft hat, überträgt es einen "Server-Deskriptor" zu den Verzeichnis-Autoritäten, um Nutzer*innen über die Adresse, Ports, Schlüssel, etc. deines Relays zu informieren.

Nach einigen Stunden (wenn es genügend Zeit hatte, sich zu verbreiten), kannst du auf der Metrics-Webseite nachsehen, ob sich dein Relay erfolgreich im Netzwerk registriert hat. Wenn nicht, überprüfe Firewalls, IP-Adresse und Ports noch ein Mal.

Möglicherweise solltest du die Reduzierte Exit-Regel benutzen.

Die ausführlichste Resource, um ein Relay zu betreiben, ist die Tor-Relay-Anleitung.

  • Führe "pkg install tor" als root aus.
  • Stelle sicher, dass Uhrzeit, Datum und Zeitzone richtig eingestellt sind. ntpd zu aktivieren wird empfohlen.
  • Bearbeite /usr/local/etc/tor/torrc folgendermaßen:
## Wähle den Namen des Relays
Nickname ididnteditheconfig

## Setze deine eigenen Kontaktinformationen
ContactInfo 0xFFFFFFFF Random Person <nobody AT example dot com>

ORPort 9001
DirPort 9030

## Bandbreiten-Beschränkung (Tor funktioniert ohne, wenn dies kommentiert ist)
#RelayBandwidthRate 30 MBytes
#RelayBandwidthBurst 100 MBytes

ExitPolicy reject *:*

## Wenn du mehrere Relays betreibst, füge sie der Familie hinzu
#MyFamily $keyid,$keyid,...

RunAsDaemon 1
Log notice file /var/log/tor/notices.log
  • Stelle sicher, dass Tor beim Hochfahren mit "sysrc tor_enable=YES" (als root) startet
  • Führe "service tor start" als root aus
  • Nachdem sich dein Relay mit dem Tor-Netzwerk verbunden hat, versucht es festzustellen, welche Ports der konfigurierten Ports von außen erreichbar sind. Normalerweise ist dieser Schritt ziemlich schnell, es könnte jedoch einige Minuten in Anspruch nehmen. Suche nach Log-Einträgen in /var/log/syslog wie "Self-testing indicates your ORPort is reachable from the outside. Excellent." (Dein ORPort scheint von außerhalb erreichbar zu sein. Exzellent.) Wenn du diese Nachricht nicht siehst, bedeutet das, dass das Relay nicht von außen erreichbar ist. Überprüfe deine Firewalls und dass die in deiner torrc eingestellten IP-Adresse und Ports korrekt sind, etc.
  • Wenn es die Erreichbarkeit überprüft hat, überträgt es einen "Server-Deskriptor" zu den Verzeichnis-Autoritäten, um Nutzer*innen über die Adresse, Ports, Schlüssel, etc. deines Relays zu informieren. Nach einigen Stunden (wenn es genügend Zeit hatte, sich zu verbreiten), kannst du auf der Metrics-Webseite nachsehen, ob sich dein Relay erfolgreich im Netzwerk registriert hat. Wenn nicht, überprüfe Firewalls, IP-Adresse und Ports noch ein Mal.

  • Benutze keine Pakete in Ubuntu-Quellen. Diese werden nicht verlässlich aktualisiert. Wenn du sie benutzt, wirst du wichtige Stabilitäts- und Sicherheits-Fehlerkorrekturen verpassen.
  • Ermittle deine Ubuntu-Version mit folgendem Befehl:
     $ lsb_release -c
    
  • Füge als root die folgenden Zeilen der Datei /etc/apt/sources.list hinzu. Setze die Version aus dem vorherigen Schritt ein für .
     $ deb http://deb.torproject.org/torproject.org <version> main
     $ deb-src http://deb.torproject.org/torproject.org <version> main
    
  • Füge den GPG-Schlüssel, der zum Signieren des Pakets verwendet wurde, mit folgendem Befehl hinzu:
     $ gpg --keyserver keys.gnupg.net --recv A3C4F0F979CAA22CDBA8F512EE8CBC9E886DDD89
     $ gpg --export A3C4F0F979CAA22CDBA8F512EE8CBC9E886DDD89 | sudo apt-key add -
    
  • Führe folgenden Befehl aus, um Tor zu installieren und die Signaturen zu überprüfen:
     $ sudo apt-get update
     $ sudo apt-get install tor deb.torproject.org-keyring
    

  • Führe "apt install tor obfs4proxy" als root aus
  • Stelle sicher, dass Uhrzeit, Datum und Zeitzone richtig eingestellt sind. Installiere das Paket ntp oder openntpd (oder ähnlich) um die Zeit aktuell zu halten.
  • Bearbeite die Datei /etc/tor/torrc damit sie so aussieht:
## Die IP-Adresse oder Hostname für eingehende Verbindungen (Tor wird raten, wenn dies kommentiert ist)
#Address noname.example.com

## Wähle den Namen des Relays
Nickname ididnteditheconfig

## Setze deine eigenen Kontaktinformationen
ContactInfo 0xFFFFFFFF Random Person <nobody AT example dot com>

BridgeRelay 1
ServerTransportPlugin obfs4 exec /usr/bin/obfs4proxy
ExtORPort auto
ORPort 9001

## Bandbreiten-Beschränkung (Tor funktioniert ohne, wenn dies kommentiert ist)
#RelayBandwidthRate 30 MBytes
#RelayBandwidthBurst 100 MBytes
  • Führe "service tor reload" als root aus.
  • Nachdem sich dein Relay mit dem Tor-Netzwerk verbunden hat, versucht es festzustellen, welche Ports der konfigurierten Ports von außen erreichbar sind. Normalerweise ist dieser Schritt ziemlich schnell, es könnte jedoch einige Minuten in Anspruch nehmen.
  • Suche nach Log-Einträgen in /var/log/syslog wie "Self-testing indicates your ORPort is reachable from the outside. Excellent." (Dein ORPort scheint von außerhalb erreichbar zu sein. Exzellent.) Wenn du diese Nachricht nicht siehst, bedeutet das, dass das Relay nicht von außen erreichbar ist. Überprüfe deine Firewalls und dass die in deiner torrc eingestellten IP-Adresse und Ports korrekt sind, etc.
  • Die Nachricht "Registered server transport 'obfs4'" (obfs4-Transport-Server wurde registriert), zeigt an, dass obfs4proxy einsatzbereit ist.

Nein. Wenn sich Strafverfolgungsbehörden für Verbindungen von einem Austrittsknoten interessieren, kann es vorkommen, dass der Computer beschlagnahmt wird. Aus diesem Grund ist es nicht zu empfehlen, einen Austritts-Knoten von zu Hause zu betreiben.

Verwende für einen Ausgangs-Knoten stattdessen eine kommerzielle Einrichtung, die Tor unterstützt. Benutze eine eigene IP-Adresse für jeden Austrittsknoten und benutze ihn nicht für eigene Verbindungen. Selbstverständlich solltest du es vermeiden, sensitive persönliche Informationen auf dem Computer des Exit-Relays zu speichern.

Onion-Dienste

Webseiten, die nur über Tor erreichbar sind, werden "onions" genannt und enden mit der TLS .onion. Zum Beispiel ist der Onion-Dienst von DuckDuckgo https://3g2upl4pq6kufc4m.onion. Du kannst diese Webseiten mit Tor Browser erreichen. Webseiten-Betreiber müssen ihre Adresse mitteilen, denn onions werden nicht im klassischen Sinn indiziert wie übliche Webseiten.

Onion-Dienste erlauben, anonym zu surfen, aber auch zu publizieren, auch anonyme Webseiten zu veröffentlichen.

Onion-Dienste basieren auch auf Chat und Austausch von Dateien ohne Metadaten, sicherer Interaktion zwischen Journalist*innen und ihren Quellen mittels SecureDrop oder OnionShare, sichereren Software-Updates und sichereren Möglichkeiten, bekannte Webseiten wie Facebook zu erreichen.

Diese Dienste benutzen die besondere Top Level Domain .onion (an Stelle von .com, .net, .org, etc.) und sind nur über Tor erreichbar.

Tor Browser zeigt für onion-Adressen in der Adressleiste ein grünes Symbol für den Verbindungsstatus an: sicher und direkt von einem onion-Dienst.

Onion icon

Beim Zugriff auf einen Onion-Dienst über https zeigt es eine grüne Zwiebel mit einem Vorhängeschloss.

Green onion with a padlock

Wenn du einen gewünschten onion-Dienst nicht erreichen kannst, überprüfe dass du die korrekte 16-stellige, oder für das neue Format, 56-stellige onion-Adresse verwendest: auch der kleinste Fehler verhindert, dass Tor Browser die Seite erreichen kann. Sollten Sie sich immer noch nicht mit dem Tor-Netzwerk verbinden können, versuchen Sie es bitte später wieder. Eventuell gibt es ein vorübergehendes Verbindungsproblem, oder die Webseitenbetreiber*innen haben die Seite ohne Warnung vom Netz genommen.

Du kannst auch sicherstellen, dass andere .onion-Dienste erreichbar sind, z.B. der Onion-Dienst von DuckDuckGo.

Verschiedenes

Das Community-Team hat dieses Glossar mit Begriffen über und in Bezug auf Tor entwickelt.

A

add-on, extension, or plugin

Add-ons, extensions, and plugins are components that can be added to web browsers to give them new features. Tor Browser comes with two add-ons installed: NoScript and HTTPS Everywhere. You should not install any additional add-ons to Tor Browser because that can compromise some of its privacy features.

antivirus software

An antivirus software is used to prevent, detect and remove malicious software. Antivirus software can interfere with Tor running on your computer. You may need to consult the documentation for your antivirus software if you do not know how to allow Tor.

App

A web application (web app), is an application which the client runs in a web browser. App can also refer to software that you install on mobile operating systems.

Atlas

Atlas is a web application to learn about currently running Tor relays.

B

bandwidth authority

To determine a relay's throughput, special relays called bandwidth authorities take periodic measurements of the relays in the consensus.

bridge

Like ordinary Tor relays, bridges are run by volunteers; unlike ordinary relays, however, they are not listed publicly, so an adversary cannot identify them easily. Pluggable transports are a type of bridge that help disguise the fact that you are using Tor.

bridge authority

A special-purpose relay that maintains the list of bridges.

browser fingerprinting

Fingerprinting is the process of collecting information about a device or service to make educated guesses about its identity or characteristics. Unique behavior or responses can be used to identify the device or service analyzed. Tor Browser prevents fingerprinting.

browsing history

A browser history is a record of requests made while using a web browser, and includes information like websites visited and when. Tor Browser deletes your browsing history after you close your session.

C

CAPTCHA

Captchas are a challenge-response test used in computing to determine whether the user is human or not. Tor users are often served captchas because Tor relays make so many requests that sometimes websites have a hard time determining whether or not those requests are coming from humans or from bots.

checksum

Checksums are hashvalues of files. If you are downloaded the software without errors, the given checksum and the checksum of your downloaded file will be identical.

circuit

A path through the Tor network built by clients consisting of randomly selected nodes. The circuit begins with either a bridge or a guard. Most circuits consist of three nodes - a guard or bridge, a middle relay, and an exit. Most onion services use six hops in a circuit (with the exception of single onion services), and never an exit node. You can view your current Tor circuit by clicking on the onion button in Tor Browser.

client

In Tor, a client is a node in the Tor network, typically running on behalf of one user, that routes application connections over a series of relays.

Compass

Compass is a web application to learn about currently running Tor relays in bulk.

consensus

In Tor terms, a single document compiled and voted on by the directory authorities once per hour, ensuring that all clients have the same information about the relays that make up the Tor network.

An HTTP cookie (also called web cookie, Internet cookie, browser cookie or simply cookie) is a small piece of data sent from a website and stored on the user's computer by the user's web browser while the user is browsing. Tor Browser does not store cookies.

cross-site scripting (XSS)

Cross-Site Scripting (XSS) allows an attacker to add malicious functionality or behavior to a website when they shouldn't have the ability to do so.

cryptographic signature

A cryptographic signature proves the authenticity of a message or file. It is created by the holder of the private portion of a public key cryptography key pair and can be verified by the corresponding public key. If you download software from torproject.org, you will find it as sig files (.asc). These are PGP signatures, so you can verify that the file you have downloaded is exactly the one that we intended you to get. For more information about how you can verify signatures, please see https://www.torproject.org/docs/verifying-signatures.html.en.

D

Daemon

A daemon is a computer program that runs as a background process, rather than being under the direct control of a user.

directory authority

A special-purpose relay that maintains a list of currently-running relays and periodically publishes a consensus together with the other directory authorities.

E

encryption

The process of taking a piece of data and scrambling it into a secret code that can only be read by the intended recipient. Tor uses three layers of encryption in the Tor circuit; each relay decrypts one layer before passing the request on to the next relay.

end-to-end encrypted

Transmitted data which is encrypted from origin to destination is called end-to-end encrypted.

exit

The last relay in the Tor circuit which sends traffic out onto the public Internet. The service you are connecting to (website, chat service, email provider, etc..) will see the IP address of the exit.

ExoneraTor

The ExoneraTor service maintains a database of relay IP addresses that have been part of the Tor network. It answers the question whether there was a Tor relay running on a given IP address on a given date. This service is often useful when dealing with law enforcement.

F

Firefox

Mozilla Firefox is a free and open-source web browser developed by the Mozilla Foundation and its subsidiary, the Mozilla Corporation. Tor Browser is built from a modified version of Firefox ESR (Extended Support Release). Firefox is available for Windows, OS X and Linux operating systems, with its mobile versions available for Android, and Firefox OS.

firewall

A firewall is a network security system which monitors and controls the incoming and outgoing network traffic. This traffic filter is based on predetermined rules. A firewall typically establishes a barrier between a trusted, secure internal network and another outside network but it can also be used as a content filter in the sense of censorship. Sometimes people have trouble connecting to Tor because their firewall blocks Tor connections. You can reconfigure or disable your firewall and restart Tor to test this.

Flash Player

Flash Player is a browser pluginfor Internet applications to watch audio and video content. You should never enable Flash to run in Tor Browser as it is unsafe. Many services that use Flash also offer an HTML5 alternative, which should work in the Tor Browser.

fte

FTE (format-transforming encryption) is a pluggable transport that disguises Tor traffic as ordinary web (HTTP) traffic.

G

GetTor

It is a service that automatically responds to messages (Email, XMPP, Twitter) with links to the latest version of Tor Browser, hosted at a variety of locations, such as Dropbox, Google Drive and Github.

GSoC

The Tor Project participates in the Google Summer of Code, which is a summer program for university students.

guard

The first relay in the Tor circuit, unless using a bridge. When using a bridge, the bridge takes the place of the guard.

H

hash

A cryptographic hash value is the result of a mathematical algorithm that maps data to a bit string of a fixed size. It's designed as one-way-function which means the value is easy to calculate in one direction but infeasible to invert. Hash values serve to verify the integrity of data.

hidden services

Former name for "onion services", sometimes still in use in Tor documentation or communication.

hop

In Tor terms, a "hop" refers to traffic moving between relay in a circuit.

HTTP

The Hypertext Transfer Protocol(HTTP) is a channel used to send files and data between devices on a network. Originally used to transfer only web pages, it is now relied upon to deliver many forms of data and communication.

HTTPS

Hypertext Transfer Protocol Secure is the encrypted version of the HTTP channel used to transfer files and data between devices on a network.

HTTPS-Everywhere

HTTPS Everywhere is a Firefox, Chrome, and Opera extension that makes HTTPS the default on websites that have set up HTTPS but have not made it the default. HTTPS Everywhere is installed in Tor Browser.

I

Internet Service Provider (ISP)

An Internet service provider (ISP) is an organization that provides services for accessing and using the Internet. When using Tor Browser, your ISP cannot see what websites you're visiting.

IP address

An Internet Protocol address (IP address) is a numerical (or alpha-numeric in the case of IPv6) label assigned to each device (e.g., computer, printer) participating in a computer network that uses the Internet Protocol for communication. IP addresses are the location address of the device, similar to the addresses of physical locations. Tor Browser obscures your location by making it look like your traffic is coming from an IP address that is not your own.

J

JavaScript

JavaScript is a programming language that websites use to offer interactive elements such as video, animation, audio, and status timelines. Unfortunately, JavaScript can also enable attacks on the security of the web browser, which might lead to deanonymization. The NoScript extension in Tor Browser can be used to manage Javascript on different websites.

K

L

little-t tor

"little-t tor" is one way of referring to tor the network daemon, as opposed to Tor Browser or Tor Project.

M

meek

These pluggable transports all make it look like you are browsing a major web site instead of using Tor. Meek-amazon makes it look like you are using Amazon Web Services; meek-azure makes it look like you are using a Microsoft web site; and meek-google makes it look like you are using Google search.

middle relay

The middle position in the Tor circuit. Non-exit relays can function as either a "middle" or a "guard" for different users.

N

New Identity

New Identity is a Tor Browser feature if you want to prevent your subsequent browser activity from being linkable to what you were doing before. Selecting it will close all your open tabs and windows, clear all private information such as cookies and browsing history, and use New Tor circuits for all connections. Tor Browser will warn you that all activity and downloads will be stopped, so take this into account before clicking “New Identity”. New Identity can also help if Tor Browser is having trouble connecting to a particular site, similarly to "New Tor Circuit for this Site".

New Tor Circuit for this Site

This option is useful if the exit you are using is unable to connect to the website you require, or is not loading it properly. Selecting it will cause the currently-active tab or window to be reloaded over a new Tor circuit. Other open tabs and windows from the same website will use the new circuit as well once they are reloaded. This option does not clear any private information or unlink your activity, nor does it affect your current connections to other websites.

network censorship

Sometimes the direct access to the Tor network is blocked by your Internet Service Provider (ISP) or by a government. Tor Browser includes some circumvention tools for getting around these blocks, including bridges, pluggable transports, and GetTor.

NoScript

Tor Browser includes an add-on called NoScript, accessed through the “S” icon at the top-left of the window, which allows you to control the JavaScriptthat runs on individual web pages, or to block it entirely.

nyx

The anonymizing relay monitor (formerly arm, now nyx) is a terminal status monitor for Tor, intended for command-line usage. This is a tool for monitoring the core Tor process on a system, often useful for relay operators.

O

obfs3

Obfs3 is a pluggable transport that makes Tor traffic look random, so that it does not look like Tor or any other protocol. Obfs3 bridges will work in most places.

obfs4

Obfs4 is a pluggable transport that makes Tor traffic look random like obfs3, and also prevents censors from finding bridges by Internet scanning. Obfs4 bridges are less likely to be blocked than obfs3 bridges.

onion address

A standardized internet domain name used by onion services that ends in .onion and is designed to be self-authenticating.

OONI

OONI stands for "Open Observatory of Network Interference", it is a global observation network for detecting censorship, surveillance and traffic manipulation on the internet.

onion services

Onion services (formerly known as “hidden services”) are services (like websites) that are only accessible through the Tor network. Onion services offer advantages over ordinary services on the non-private web, including:

Onionoo

Onionoo is a web-based protocol to learn about currently running Tor relays and bridges. Onionoo provides the data for other applications and websites(compass, atlas, etc..) which in turn present Tor network status information to humans.

onionsite

An onionsite is another name for an onion service, but refers exclusively to websites. These websites use the .onion Top Level Domain (TLD).

onionspace

The set of available onion services. For example, you can say "my site is in onionspace" instead of "my site is in the Dark Web."

Operating System (OS)

The main system software that manages computer hardware and software resources and provides common services for computer programs. The most used desktop operating systems are Windows, OS X and Linux. Android and iOS are the dominant mobile operating systems.

Orbot

Orbot is a free app from The Guardian Project that empowers other apps on your device to use the internet more securely. Orbot uses Tor to encrypt your Internet traffic and hide it by bouncing through a series of computers around the world.

Orfox

Orfox is free app from The Guardian Project built from the same source code as Tor Browser which is built upon Firefox), but with a few minor modifications to the privacy enhancing features to make them compatible with Firefox for Android and the Android operating system.

P

pluggable transports

Tools that Tor can use to disguise the traffic it sends out. This can be useful in situations where an Internet Service Provider (ISP) or other authority is actively blocking connections to the Tor network.

private key

The private portion of a public/private key pair. This is the key that must be kept private, and not disseminated to others.

proxy

A proxy is a middle man between a client (like a web browser) and a service (like a web server). Instead of connecting directly to the service, a client sends the message to the proxy. The proxy makes the request on behalf of the client, and passes the response back to the client. The service only communicates with and sees the proxy.

public key

The public portion of a public/private key pair. This is the key that can be disseminated to others.

public key cryptography

A public-key cryptography system uses pairs of mathematical keys. The public key can be disseminated widely while its belonging private key is known only by the owner of the key pair. Any person can encrypt a message using the public key of the receiver but only the receiver in possession of the private key is able to decrypt the message. Additionally, the private key can be used to create a signature to proof the identity of the creator of a message or other files. This signature can be verified by the public key.

Q

R

relay

A publicly-listed node in the Tor network that forwards traffic on behalf of clients, and that registers itself with the directory authorities.

S

Satori

It is an add-on for the Chrome or Chromium browsers that allows you to download several security and privacy programs, including Tor Browser, from different sources. You can Install Satori from the Chrome App Store.

scramblesuit

Scramblesuit is similar to obfs4 but has a different set of bridges.

script

Elements used for offering dynamic/interactive content via websites.

Security Slider

Tor Browser includes a “Security Slider” that lets you increase your security by disabling certain web features that can be used to attack your security and anonymity. It is located in Torbutton’s “Privacy and Security Settings” menu. Increasing the level (Low, Medium-Low, Medium-High, High) of the Security Slider will disable or partially disable certain web browser features to protect against possible attacks.

self-authenticating address

The specialized address format of onion addresses is self-authenticating. The format automatically guarantees that the onion address is bound to the key used to protect connections to the onionsite. Ordinary internet domain names require site owners to trust and be approved by a Certificate Authority (CA) for this binding, and they are subject to hijack by the CA and typically by many other parties as well.

server

A device on a network which offers a service, such as file and web page storage, email or chat.

session

A session refers to a conversation between two devices communicating on a network. Using Tor Browser means that your session data will be wiped when you close the web browser.

single onion service

A single onion service is an onion service that can be configured for services that do not require anonymity, but want to offer it for clients connecting to their service. Single onion services use only three hops in the circuit rather than the typical six hops for onion services.

Stem

Stem is a Python(programming language) controller library for core Tor. Ifyou want to control core Tor with python, this is for you.

Sybil attack

The Sybil attack in computer security is an attack wherein a reputation system is subverted by creating a large number of identities, and using them to gain a disproportionately large influence in the network.

T

Tails

Tails is a "live" operating system, that you can start on almost any computer from a DVD, USB stick, or SD card. It aims to preserve your privacy and anonymity.

The Tor Project

The Tor Project can refer to either The Tor Project Inc, a 501(c)3 US nonprofit responsible for maintaining the Tor software, or the Tor Project community made up of thousands of volunteers from all over the world who help create Tor.

third-party tracking

Most websites use numerous third-party services, including advertising and analytics trackers, which collect data about your IP address, web browser, system and your browsing behavior itself, all of which can link your activity across different sites. Tor Browser prevents a lot of this activity from happening.

Tor / Tor network/ Core Tor

Tor is a program you can run on your computer that helps keep you safe on the Internet. It protects you by bouncing your communications around a distributed network of relays run by volunteers all around the world: it prevents somebody watching your Internet connection from learning what sites you visit, and it prevents the sites you visit from learning your physical location. This set of volunteer relays is called the Tor network. Sometimes the software associated with this network is called Core Tor, and sometimes "little-t tor". The way most people use Tor is with Tor Browser which is a version of Firefox that fixes many privacy issues.

Tor Browser

Tor Browser uses the Tor network to protect your privacy and anonymity. Your internet activity, including the names and addresses of the websites you visit, will be hidden from your Internet Service Provider (ISP) and from anyone watching your connection locally. The operators of the websites and services that you use, and anyone watching them, will see a connection coming from the Tor network instead of your real Internet (IP) address, and will not know who you are unless you explicitly identify yourself. In addition, Tor Browser is designed to prevent websites from “fingerprinting” or identifying you based on your browser configuration. By default, Tor Browser does not keep any browsing history. Cookies are only valid for a single session (until Tor Browser is exited or a New Identity is requested).

Tor Launcher

When you run Tor Browser for the first time, you will see the Tor Launcher window. It offers you the option to connect directly to the Tor network, or to configure Tor Browser for your connection. In the second case Tor Launcher will take you through a series of configuration options.

Tor log

"Tor log" is an automatically-generated list of Tor’s activity that can help diagnose problems. When something goes wrong with Tor, you may see an option with the error message to "copy Tor log to clipboard". If you don't see this option and you have Tor Browser open, you can navigate to the Tor button (on the top left of the browser immediately to the left of the URL bar). Click the Tor button, then open Tor Network Settings. You should see an option at the bottom to copy the log to your clipboard, which you can then paste to a document to show whoever is helping you troubleshoot.

Tor Messenger

Tor Messenger was a cross-platform chat program that aims to be secure by default and sends all of its traffic over Tor. Tor Messenger is not in development anymore. It supported Jabber (XMPP), IRC, Google Talk, Facebook Chat, Twitter, Yahoo, and others; enabled Off-the-Record (OTR) Messaging automatically; and had an easy-to-use graphical user interface localized into multiple languages.

TorBirdy

This extension configures Thunderbird to make connections over Tor.

Torbutton

A button marked by a little green onion to the left of the URL bar. Its menu offers you "New Identity", "New Tor Circuit for this Site", "Privacy and Security Settings...", "Tor Network Settings..." and "Check for Tor Browser Update..." options.

torrc

The core Tor configuration file.

Torsocks

Torsocks allows you to use many applications in a safer way with Tor. It ensures that DNS requests are handled safely and explicitly rejects any traffic other than TCP from the application you're using.

Tor2Web

Tor2web is a project to let users access onion services without using the Tor Browser. NOTE: This is not as safe as connecting to the onion services via Tor Browser, and will remove all Tor-related protections the client would otherwise have.

TPI

TPI is an acronym for The Tor Project, Inc.

tpo

People on IRC often use tpo to abbreviate torproject.org when writing hostnames. For example, trac.tpo is an abbreviation for trac.torproject.org.

traffic

Traffic is the data sent and received by clients and servers.

U

V

W

Web Browser

A web browser (commonly referred to as a browser) is a software application for retrieving, presenting, and traversing information resources on the World Wide Web. Major web browsers include Firefox, Chrome, Internet Explorer, and Safari.

website mirror

A website mirror is an one-to-one copy of a website which you can find under other web addresses. A current list of torproject.org mirrors is available at https://www.torproject.org/getinvolved/mirrors.html.en.

X

Y

Z

Es gibt keine Möglichkeit für Tor-Entwicklerinnen, Tor-Nutzerinnen zu verfolgen. Der gleiche Schutz, der es schlechten Menschen unmöglich macht, die durch Tor gewährte Anonymität zu brechen, verhindert auch, dass wir Benutzer*innen verfolgen.

Nein, das Tor Project bietet keine hosting-Dienste an.

Momentan ist die Pfadlänge hardcodiert mit 3 plus die Anzahl der sensitiven Knoten in deinem Pfad. Das bedeutet im Normalfall 3, aber für onion-Dienste oder ".exit"-Adressen können es mehr sein.

Wir möchte Menschen nicht ermutigen, längere Pfade zu benutzen, denn es erhöht die Last für das Netzwerk ohne (nach unserem Wissen) zusätzliche Sicherheit zu bieten. Pfade länger als 3 können auch deine Anonymität gefährden, zum einen weil es denial of security-Angriffe einfacher macht, und zum anderen ist es dadurch möglich, einen kleinen Teil der Nutzer*innen zu identifizieren, welche die gleiche Pfadlänge haben wie du.

Viele Austritts-Knoten sind so konfiguriert, Filesharing mit z.B. BitTorrent zu blockieren. BitTorrent im Besonderen ist nicht anonym über Tor.

Um Dateien über Tor zu teilen, ist OnionShare eine gute Möglichkeit.

Wir empfehlen es generell, mit Tor kein VPN zu verwenden, es sei denn du hast genug Fachkenntnisse, um beide Systeme entsprechend zu konfigurieren, ohne deine Privatsphäre zu gefährden.

Weitere Informationen über Tor + VPN findest du in unserem Wiki.

Bitte schaue auf unsere Freiwilligen-Seite wie du mitmachen kannst.

Danke für Ihre Unterstützung! Weitere Information über Spenden finden sich in unserer Spenden-FAQ.

Tor ist so konstruiert, dass es Menschenrechte und Privatsphäre schützt und Zensur durch irgendwen unmöglich macht, selbst für uns. Wir bedauern, dass einige Menschen Tor für schreckliche Dinge nutzen, aber wir können nichts dagegen tun, ohne Menschenrechtsaktivistinnen, Journalistinnen, Überlebende von Missbrauch, und alle, die Tor für Gutes benutzen, zu gefährden. Selbst wenn wir bestimmte Einschränkungen bei der Benutzung von Tor machen wollten, müssten wir eine Hintertür in die Software einbauen, wodurch verwundbare Nutzer*innen Angriffen durch Unterdrückungs-Staaten oder anderen Feinden ausgesetzt wären.

Tor wird von einer Reihe von Sponsorinnen inklusive US-Behörden, privaten Stiftungen und Privatpersonen unterstützt. Siehe die Liste unserer Sponsorinnen</a></mark> und eine Serie von Blogeinträgen mit finanziellen Berichten.

Wir haben den Eindruck, dass am besten ist, transparent mit Spenden und Finanzierungsmöglichkeiten umzugehen, um das Vertrauen unserer Gemeinschaft zu stärken. Wir sind immer bestrebt, die Diversität unser Finanzquellen zu erhöhen, besonders von Stiftungen und Privatpersonen.

Wir empfehlen es nicht, Tor zusammen mit BitTorrent zu nutzen. Für weitere Details siehe unseren Blogbeitrag darüber.

Es tut uns leid, aber Sie wurden mit Schadsoftware infiziert. Tor Project hat diese Schadsoftware nicht erstellt. Die Entwickler*innen wollen vermutlich, dass du Tor Browser benutzt, um sie anonym wegen des Lösegelds zu kontaktieren, das sie von dir verlangen

Wenn dir der Tor Browser bisher unbekannt war, verstehen wir es, dass man uns möglicherweise für schlechte Menschen halten mag, die noch schlimmeren Menschen helfen.

Aber bitte bedenke, dass unsere Software täglich für viele Zwecke von Menschenrechtsaktivistinnen, Journalistinnen, Überlebenden häuslicher Gewalt, Whistleblowerinnen, Gesetzeshüterinnen und vielen anderen verwendet wird. Unglücklicherweise kann der Schutz, den unsere Software diesen Menschen gewährt, auch von Kriminellen und Entwickler*innen von Schadsoftware genutzt werden. Tor Project unterstützt weder, noch duldet es die Nutzung unserer Software für bösartige Zwecke.

Tor speichert keine Logs, die einzelne Personen identifizieren können. Wie erfassen einige Daten darüber, wie gut das Tor-Netzwerk funktioniert, siehe unsere Seite Tor Metrics.

Nein, wir bieten keine Online-Dienste an. Eine List all unserer Software-Projekte gibt es auf unserer Projektseite.

Vidalia wird nicht länger betreut oder unterstützt. Viele Funktionen von Vidalia wurden in Tor Browser integriert.