Ein typischer Proxy-Anbieter setzt einen Server irgendwo im Internet auf und erlaubt dir deinen Datenverkehr darüber zu leiten. Das erstellt eine simple, einfach aufrecht zu erhaltende Architektur. Alle Nutzer kommen und gehen durch den selben Server. Der Anbieter kann die Verwendung des Proxys in Rechnung stellen oder seine Kosten durch Werbung auf dem Server finanzieren. In der einfachsten Variante musst du nichts installieren. Du musst lediglich deinen Browser auf ihren Proxy-Server ausrichten. Einfache Proxy-Anbieter sind eine gute Lösung, wenn du online keinen Schutz deiner Privatsphäre und Anonymität willst und dem Server-Anbieter vertraust, dass er keine schlechten Dinge tut. Manche Proxy-Anbieter benutzen SSL um die Verbindung zu ihnen zu sichern, was dich gegen lokale Lauscher schützt, wie solche in einem Café mit freiem WiFi.

Einfache Proxy-Anbieter verursachen auch einen einzelnen Fehlerpunkt. Der Anbieter weiss beides: Wer du bist und was du im Internet tust. Sie können deinen Datenverkehr sehen, während er durch ihre Server fließt. In manchen Fällen können sie sogar in deinen verschlüsselten Datenverkehr sehen, während sie ihn an deine Bank-Seite oder deine Online-Shops weiterleiten. Du musst darauf vertrauen, dass der Anbieter deinen Datenverkehr nicht beobachtet, seine eigene Werbung in den Datenstrom einschleust, oder deine persönlichen Daten aufzeichnet.

Tor schickt deinen Datenverkehr durch mindestens 3 verschiedene Server bevor er an seinem Ziel ankommt. Weil es separate Verschlüsselungsschichten für jedes der drei Relais gibt, kann jemand, der deine Internetverbindung beobachtet, sie nicht modifizieren, oder lesen was du ins Tor-Netzwerk sendest. Dein Datenverkehr zwischen dem Tor-Client (Auf deinem Computer) und der Stellen irgendwo anders in der Welt, an der er wieder raus kommt, ist verschlüsselt.

Sieht der erste Server nicht wo ich bin?

Möglich. Ein schlechter erster Server kann entschlüsselten Tor-Datenverkehr sehen, der von deinem Computer kommt. Er weiss aber immer noch nicht wer du bist und was du über Tor tust. Er sieht nur "Diese IP-Adresse benutzt Tor". Du bist immer noch davor geschützt, dass der Knoten herausfindet wer du bist und wohin du im Internet gehst.

Kann der dritte Server nicht meinen Datenverkehr sehen?

Möglich. Ein schlechter dritter Server kann die Daten sehen, die du in Tor rein sendest. Er wird nicht wissen wer diese Daten gesendet hat. Wenn du eine Verschlüsselung benutzt (wie HTTPS), wird er nur das Ziel kennen. Sieh dir diese Visualisierung des Tor and HTTPS an, um zu verstehen wie Tor und HTTPS interagieren.