Tor Browser startet standardmäßig in einem Fenster, welches ein gerundetes Vielfaches von 200 x 100 Pixeln als Größe hat, um ein Wiedererkennen anhand der Bildschirmgröße zu verhindern. Die Strategie ist hier alle Nutzer in ein paar Töpfe zu werfen, damit es schwerer wird sie wieder heraus zugreifen. Das funktioniert solange bis Nutzer anfangen die Größe ihre Fenster zu ändern (z. b. durch Maximierung oder in den Vollbildmodus gehen). Tor Browser 9 wird auch für diese Szenarien mit einer Fingerabdruckabwehr ausgeliefert, die Letterboxing genannt wird, eine Technik, die von Mozilla entwickelt wurde und 2019 vorgestellt wurde. Es funktioniert, indem weiße Ränder an ein Browserfenster hinzugefügt werden, sodass das Fenster so nah wie möglich an der gewünschten Größe ist, während die Nutzer immer noch in ein paar Töpfen verschiedener Fenstergrößen sind, was sie davor schützt anhand ihrer Bildschirmgrößen erkannt zu werden.

Einfach gesagt erstellt diese Technik Gruppen von Nutzern mit bestimmten Bildschirmgrößen, was es schwerer macht einzelne Nutzer anhand ihrer Bildschirmgröße wiederzuerkennen, weil viele Nutzer die selbe Größe haben werden.